Lern das Team kennen – Thomas „Charly“ Preyer

Thomas „Charly“ Preyer

Auch heute dürfen wir euch eines unserer neuen Teammitglieder vorstellen. Unser heutiger Mitarbeiter im Interview ist: Charly!

Wir suchen übrigens noch Autoren für unseren Blog. Insbesondere wenn du dich für Commander oder EDH interessierst, dann solltest du (für) uns schreiben.

Thomas Preyer 1024x683-2.jpg

Wie lange bist du schon dabei?

Ich habe im April 2021 begonnen, nachdem ich im Vorjahr bereits 6 Monate freiberuflich das Team verstärkt habe.

Was genau machst du bei Three for One?

Ich bin für das gesamte Marketing des Unternehmens zuständig. Das beginnt hier, auf der Website und dem Blog, und geht über unsere Social Media Kanäle, wie Facebook oder Instagram, bis zu Themen wie Online Werbung auf Google und Facebook, Erstellung von Foto und Video Content und noch einiges mehr. Im Social Media Bereich unterstützt mich zudem tatkräftig mein Kollege Beni.

Wie lange spielst du schon Magic und wie bist du dazu gekommen?

Ich habe das Spiel gemeinsam mit meinen Schulkollegen Rene in der HTL Spengergasse 1996 kennengelernt. Damals habe ich auch noch einige weitere Sammelkartenspiele , wie etwa Start Trek TNG, X-Files, Der Herr der Ringe, Vampire: The Eternal Struggle, ausprobiert. Am Ende hat sich dann aber Magic bei mir durchgesetzt. Seitdem spiele ich, mal mehr, mal weniger und hautpsächlich Limited Formate, wie Booster Draft oder Sealed Deck.

Mit welcher Edition hast du angefangen?

Fourth Edition und Alliances. Am liebsten aber habe ich Chronicles Booster gekauft. Goldene Legenden!!!

Was war für dich dein grösster Magic Erfolg bzw. dein bisheriges Highlight als Spieler?

Ich habe ein paar Jahre “professionell” gespielt, und im Alter von 17 Jahren (1999) den zweiten Platz bei der Pro Tour in London (Urza Block Boooster Draft) belegt. Und das nachdem ich direkt in der ersten Runde gegen einen weiteren Österreicher, Erwin “Kobe” Cetl, verloren habe!

Highlights gab es aber viele – ich spiele ja auch schon eine zeitlang. Eines war auch sicher der zweite Platz mit Team Österreich bei der Weltmeisterschaft 2007, gemeinsam mit David Reitbauer.

Was ist deine Lieblingskarte?

Nightscape Familiar.jpeg

Eine klare Liebglingskarte habe ich nicht. Aus meinem ersten Contstructed Deck, Erhnamgeddon war es wohl Erhnam Djinn.

Sonst ist es Nightscape Familiar, mit dem ich sehr lange, sehr viel und sehr erfolgreich Pauper mit Oli auf Magic Online gespielt habe.

Hast du ein Lieblingsdeck?

Mit Gruul konnte ich die österreichischen Meisterschaften gewinnen. Das war natürlich etwas besonderes.

Sonst hatte ich mal ein Astral Slide Block Constructed Deck, das nur für Stifle Blau gesplasht hat und außerdem 14 Kreaturen im Sideboard hatte.

Die überraschten Gesichter meiner Gegner zu sehen, wenn ich mit dem weißen Deck plötzlich mein Fetchland für eine Insel verwendet habe um mit Stifle dann Decree of Justice zu verhindern, hatte schon was.

Was ist etwas, das andere vielleicht überraschen könnte, oder nicht von dir wussten?

Woher mein Spitzname, “Charly” kommt. Die Geschichte ist relativ langweilig, der Name hat sich aber, mittlerweile 20+ Jahre gehalten. “Getauft” hat mich damals, Stefan Benedikt, der ehemalige Besitzer des Magic Corners in Wien.

Warum gerade Charly? Das weiß niemand so genau. Irgendwann hat er einfach begonnen mich so zu nennen. Aber jetzt ist die Geschichte endlich mal offiziell “On the Record”. Man kann mich also gerne Thomas oder Charly nennen. Mir ist beides Recht.

Mehr über das Team erfahren