Fake Magic Karten – So erkennst du sie

Wie erkennt man gefälschte Magic: The Gathering Sammelkarten?

Autor: Philippe Zens

In unserem heutigen Artikel zeigen wir dir, wie du gefälschte von echten Magic Karten unterscheiden kannst. Das Beste daran: Es ist gar nicht mal so schwer!

Muss man Angst vor Fälschungen haben?

Bevor wir beginnen: Du brauchst keine Angst davor zu haben mit gefälschten Magic-Sammelkarten überflutet zu werden. Wir kaufen über 600.000 und verkaufen über 400.000 Sammelkarten im Jahr, und das sind nur die Karten im Wert von 1 € oder mehr. Während unserem Einkaufsprozess identifizieren wir immer wieder mal Fakes. Diese werden aus dem Verkehr gezogen und für interne Schulungszwecke weiterverwendet. Die Anzahl an gefundenen Fälschungen im Verhältnis zu den Karten, die wir täglich sehen, ist dabei aber sehr niedrig.

Der Grund: Es gibt kaum Fakes, die gut genug sind um ein geschultes Auge auszutricksen.

Fakes and Counterfeit Magic Cards

Kein Test Kann Alles

Leider gibt es nicht den EINEN, besten Test, um die Echtheit einer Magic Karte zu garantieren. Ein Grund dafür ist, dass manche MtG Karten sehr alt sind. Im Laufe der der Jahre, hat Wizards of the Coast mit verschiedenen Drucktechniken und Materialien experimentiert. Außerdem wurden Fälscher immer geschickter und besser mit ihren eigenen Techniken.

Wir ihr seht, ist das Thema ist also recht komplex. Wir versuchen in diesem Artikel nicht alles lückenlos abzudecken, vielmehr wollen wir dir ein paar einfache und praktische Tipps und Tricks zeigen.

Teste deine Karten mit der Hilfe eines Ladens oder einem Händler

Bei Three for One Trading teilen wir gerne unser Wissen und beantworten jede Frage zum Thema Fälschungen. Schick uns einfach eine Nachricht. Allerdings kann es manchmal schwer für uns sein, eine Karte nur durch ein Foto zu bewerten.

Aus dem Grund ist es wichtig, immer auch eine zweite Meinung, etwa bei einem lokalen Magic-Händler einzuholen. Für diesen wird es bestimmt auch leicht möglich sein, ein paar Tests durchzuführen und die verdächtigen Karten für dich zu überprüfen.

Schau dir unsere Video über Fakes an

In the Green Dot Test comparison at minute 3:50 of the video, we made a mistake and are calling a card that is likely authentic a “fake”. As mentioned on various occasions in the video it is of utmost importance to always apply more than one test, use a known authentic card for comparison and if in doubt consult with an expert on the topic.

Die 3 wichtigsten Tests, um eine Fälschung zu erkennen

Es gibt genau drei Hauptbereiche, um eine authentische Magic: The Gathering Sammelkarte von einer Fälschung unterscheiden zu können. Jeder dieser Bereiche betrifft einen anderen Teil der Karte:

  1. Gewicht der Karte

Für diesen Test untersuchen wir das Gewicht der Karte mit einer Präzisionswaage (Foraco Waage 500g x 0.01g). Eine authentische Magic: The Gathering Sammelkarte sollte zwischen 1,7 und 1,8 Gramm wiegen. Geringe Abweichungen in beide Richtungen sind möglich und in Ordnung.

Das Gewicht der Karte wird durch das Material und den Herstellungsprozess beeinflusst. Fälschungen sind oft aus einem anderen Material und deshalb unterscheidet sich deren Gewicht oft von dem einer Originalkarte.

Weight Test Real

ECHT Diese Karte wiegt 1,76 Gramm und liegt deshalb exakt in der Mitte der Toleranzgrenzen einer echten Karte.

FÄLSCHUNG Diese Karte wiegt 1,85 Gramm und liegt ein gutes Stück über dem Limit von 1,8. Hier sollten die Alarmglocken läuten!

Sogenannte „rebacked“ Karten bestehen den Gewichtstest nie. Die ersten Fälscher in der Frühzeit von Magic: The Gathering haben Collectors‘ Edition und International Edition Karten verwendet, um Beta Karten zu fälschen. Durch den verwendeten Klebstoff machte die Karten schwerer als deren echte Gegenstücke.

Der Gewichtstest eignet sich aber auch besonders gut, um Fakes aus den letzten Jahren ausfindig zu machen. Dabei wird oft ein Papier mit einem hohen Plastikanteil verwendet. Dadurch wiegen diese Fälschungen um die 1,9 Gramm.

2. Print Qualität der Karte

Wir benutzen eine Fancii Juwelierlupe (20x), aber jede Art von Lupe eignet sich für diese Tests.

Eine authentische Magic: The Gathering Karte hat eindeutige Merkmale. Diese Eigenschaften der Karten konnten bisher noch nicht exakt kopiert werden. Das liegt größtenteils am industriellen Druckverfahren mit dem die Spielkarten hergestellt werden. In einem ersten Schritt werden alle Farben Punkt für Punkt und Schicht für Schicht gedruckt. All diese Punkte und Schichten ergeben dann das Bild der Karte, wie wir sie kennen. Mit dieser Art von Druckverfahren ist es nicht möglich, scharfe Kanten, gerade Linien und Text zu drucken.

Deshalb wird der schwarze Rahmen und der Text der Magickarte separat, mit einem anderen Druckverfahren ergänzt. Fälschungen werden nicht mit dieser Sorgfalt hergestellt und diesen Unterschied kann man relativ einfach mit einer Lupe erkennen.

Print-Layer-Real

ECHT So sieht der Druck auf einer echten Karte aus. Man kann klar unterscheiden zwischen den schwarzen Linien des Set-Symbols und der farbig gedruckten Punkte.

Print-Layer-Fake

FÄLSCHUNG Bei diesem Beispiel sind die Linien als schwarze Punkte gedruckt und sie vermischen sich zum Teil mit den blauen, roten, gelben und grünen Punkten.

2.1 Green-Dot Test

Innerhalb des grünen Punktes auf der Rückseite einer Karte kann man einen gelblichen Fleck sehen. In diesem gelben Fleck befinden sich vier rote Punkte in einer L-Form. Außerdem ist der grüne Punkt von einem satten, schwarzen Kreis umgeben.

Green-Dot-Real

ECHT Man kann die vier roten Punkte in L-Form innerhalb des hellen Flecks klar erkennen.

Green-Dot-Fake

FÄLSCHUNG Es befindet sich nicht ein einziger roter Punkt im hellen Fleck.

2.2 Druckschichten

Wie bereits erwähnt, werden authentische Magic-Karten in verschiedenen Schichten gedruckt. Diese Schichten kann man unter der Lupe erkennen. Der schwarze Rahmen der Karte, die Manakosten der Karte, das Set Symbol und der Text werden erst am Ende des Druckprozesses gedruckt.

Print-Quality-Real

ECHT Es gibt einen klar erkennbaren Unterschied zwischen dem Hintergrund und der restlichen Schichten. Keine farbigen Punkte sind in dem schwarzen Rahmen oder dem Mana Symbol sichtbar.

Print-Quality-Fake

FÄLSCHUNG Innerhalb des schwarzen Rahmens kann man farbige Punkte erkennen und sie vermischen sich auch mit den Kanten des Mana-Symbols.

2.3 Rosetten Muster

Das Muster der farbigen Punkte muss scharf und gleichmäßig sein. Es darf nicht unscharf sein. Die Qualität des Drucks kann man mit der Lupe erkennen.

Rosette-Pattern-Real

ECHT Wie man an diesem Beispiel erkennt, sind die Punkte scharf wie ein Messer. Außerdem kann man den Rahmen der Buchstaben klar vom Rosetten Muster unterscheiden.

Rosette-Pattern-Fake

FÄLSCHUNG Die Punkte sind unterschiedlich groß, sehr unscharf und nicht so satt wie auf einer echten Karte. Die Punkte scheinen außerdem kein klares Muster zu haben und sind zufällig verteilt.

3. Licht-Test – Direkt und Indirekt

Man muss verdächtige Karten immer mit ähnlichen, authentischen Karte vergleichen. Einerseits kontrolliert man wie lichtdurchlässig die Karten sind und andererseits wie viel Licht sie unter Schwarzlicht reflektieren.

Es ist wichtig, dass man Karten der gleichen Farbe und der gleichen Edition miteinander vergleicht. Tut man dies nicht, landet man schnell bei einem falsch positiven Resultat.

3.1 Lichtdurchlässigkeit

Die verdächtige Karte sollte, falls sie echt ist, genauso viel Licht durchlassen wie eine echte MtG Karte. Der Lichtkegel sollte gleichmäßig sein und beide Seiten der Karte sollten in ihm erkennbar sein.

Viele Fälschungen sind sehr lichtundurchlässig. Sehr viel seltener kommt es auch vor, dass Fakes mehr Licht durchlassen als echte Karten. In beiden Fällen besteht die Fälschung den Test aber nicht.

ECHT Diese Karten sind alle originale Magickarten. Trotzdem gibt es große Unterschiede in Sachen Lichtdurchlässigkeit. Das hängt davon ab, wie alt die jeweilige Karte ist, welche Farben sich auf der Vorderseite befinden und ob die Karte einen blauen Kern hat. Die meisten Magickarten haben diesen, jedoch fehlt er bei manchen Editionen wie zum Beispiel bei Ice Age.

Deshalb ist es sehr wichtig immer zwei identische Karten (gleiche Edition, gleicher Name) miteinander zu vergleichen, um eine Fälschung mit dem Licht-Test zu erkennen.

FÄLSCHUNG Bei all diesen Karten handelt es sich um Fälschungen. Wie man sehen kann, gibt es auch hier große Unterschiede im Licht-Test. Das Wichtigste hier ist, dass das Licht oft schwach oder sehr hell ausfällt reflektiert.

3.2 Reflektion unter Schwarzlicht

Magic: The Gathering Karten sind auf Papier gedruckt, welches auf UV-Licht reagiert. Die Karte leuchten also unter Schwarzlicht. Eine Ausnahme hiervon ist die sogenannte „Alternate Fourth Edition“. Diese Edition wurde in einem anderen Verfahren gedruckt und reagiert nicht auf UV-Licht.

Um den Test durchzuführen, musst du zwei identische Karten miteinander vergleichen. In den meisten Fällen wird die Fälschung nicht auf das Schwarzlicht reagieren und den Test nicht bestehen. In unserem Beispiel haben wir eine Schwarzlichtlampe von Winzwon benutzt.

ECHT Die Rückseiten der Karten reflektieren kaum Licht, nur das Logo, die Symbole und die Rahmen reagieren stark auf das UV-Licht. Je nach Winkel der Lichtquelle leuchten diese Elemente bläulich.

FÄLSCHUNG Die Fälschungen reflektieren das Licht in einer, verglichen mit einer echten Karte, sehr unterschiedlichen Art. Es scheint fast so, als wäre die Lichtquelle eine reguläre und kein UV-Licht. Vorsicht: Trotzdem gibt es auch Fälschungen, welche das UV-Licht fast originalgetreu widerspiegeln.

Wir helfen dir gerne weiter

Falls du eine Karte besitzt, bei der du dir nicht sicher bist, ob es sich um eine Fälschung handeln könnte, versuche erst eine Kombination aus den drei Tests in diesem Artikel: Gewicht, Druckqualität und Lichttests.

Egal, ob es sich dabei um eine Karte handelt, die du schon länger besitzt oder ob du sie gerade erst gekauft hast: Wenn du dir unsicher bist, ob diese echt ist, kannst du uns jederzeit über unser Kontaktformular schreiben.

Weitere Informationen zu unseren Grading Guidelines und unseren Tools findest du im dazugehörigen Artikel über das Thema:

Zustand von Magic Karten bewerten

Bei Three for One Trading nehmen wir Magic: The Gathering-Karten sehr ernst. Den Kartenzustand von Sammelkarten zu bewerten (Englisch: Grading), ist eine unserer Kernkompetenzen. Täglich "graden" wir tausende Magic Karten. Das Spektrum der Karten reicht hier von Commons aus dem letzten Set bis zum Black Lotus aus Beta. In diesem Artikel zeigen wir euch, wie wir den Zustand von Einzelkarten bewerten, worauf man achten muss und was dazu benötigt wird.

2023-11-02T13:17:56+01:00

Teile die Story, wähle die Plattform!

Nach oben